CBD Training

Wie CBD den Muskelaufbau unterstützt und die Ausdauer steigert

Cannabidiol oder CBD wird zunehmend zu einem integralen Bestandteil der meisten Fitness-Regime. Unabhängig davon, ob Sie es in Öl- oder Kapselform einnehmen, ist CBD für Sie von wesentlicher Bedeutung, um ein abgerundetes Ganzheitsprogramm zu erreichen.

Cannabidiol ist ein Cannabinoid-Bestandteil von Cannabis, der sich als natürlich vorkommend erweist. Seine Entdeckung im Jahr 1940 war auf das Interesse von Forschern zurückzuführen, herauszufinden, ob es pharmazeutisch wirksam ist. Es wurde festgestellt, dass CBD 40 % eines aus der Hanfpflanze gewonnenen Extrakts ausmacht. Mehr als 113 Cannabinoide sind in der Hanfpflanze identifiziert worden. Unter diesen Cannabinoiden ist CBD, das 40% des aus der Hanfpflanze gewonnenen Extrakts ausmacht.

Die Verbindung von Hanf mit Marihuana war die grösste Hürde bei der Verbreitung des CBD-Extrakts. CBD kommt sowohl in Marihuana als auch in Hanf in unterschiedlichen Mengen vor. Das Unterscheidungsmerkmal zwischen Hanf und Marihuana ist der THC-Gehalt, der im Hanf weniger als 0,3% beträgt. Die Food and Drug Administration (FDA), die Aufsichtsbehörde in den Vereinigten Staaten, hat Cannabidiol im Jahr 2020 als verschreibungspflichtige Droge zugelassen. Das verschreibungspflichtige Medikament, das zugelassen wurde, ist Epidiolex, dessen medizinische Anwendung auf zwei seltene Formen von Epilepsie bei Kindern beschränkt wurde.

Cannabidiol kann je nach Zweckmäßigkeit auf verschiedene Weise in den Körper aufgenommen werden. Dazu gehören oral durch den Mund, durch Inhalation von Cannabisdampf oder -rauch und als Aerosolspray in die Wange. Möglicherweise könnte es als vollwertiges CBD-dominantes Hanf-Extraktöl oder als ein Öl, das nur CBD als Wirkstoff enthält, angeboten werden. Es wird auch in verschreibungspflichtiger flüssiger Form, in Kapselform oder als getrocknetes Cannabis geliefert. Dies macht CBD für den einfachen Konsum in jeder vom Benutzer bevorzugten Form verfügbar. Hier erfahren Sie, wo Sie CBD-Ölkapseln kaufen können.

Studien haben gezeigt, dass der Konsum von CBD zu einigen Nebenwirkungen führen kann, zu denen verminderter Appetit, Schwäche, Durchfall, Unwohlsein, Schläfrigkeit und Müdigkeit gehören. Auch andere Nebenwirkungen sind dokumentiert. Obwohl CBD aus Hanf, einer zur Cannabis-Familie gehörenden Pflanze, gewonnen wird, hat es keine psychoaktiven Wirkungen, wie sie durch THC, den Wirkstoff von Marihuana, verursacht werden.

Tatsächlich ist bekannt, dass CBD eine beruhigende Wirkung auf Angstzustände hat, die durch THC hervorgerufen werden. Es hat sich auch herausgestellt, dass es ungeordnetem Denken entgegenwirkt. Es gibt auch Beweise für ihre Wechselwirkung mit einer Reihe verschiedener biologischer Ziele, zu denen Cannabinoidrezeptoren und viele andere Neurotransmitter-Rezeptoren gehören. Wissenschaftler untersuchen noch immer den Wirkmechanismus der CBD, um ihre Pharmakologie vollständig zu verstehen. Dies wird uns helfen, uns ein klareres Bild von seinen therapeutischen und psychoaktiven Wirkungen zu machen.

Für Fitness-Enthusiasten, die ihre Ausdauer steigern und ihre Muskeln entwickeln wollen, hätte die Aufhebung des CBD-Verbots durch die Welt-Anti-Doping-Agentur zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Dies bedeutete, dass Athleten und alle anderen, die diese Substanz in die Hände bekommen konnten, eine Chance hatten, ihre Fitness auf ein noch nie dagewesenes Niveau zu heben.

CBD hat nachweislich außergewöhnliche Eigenschaften, die Ihrem Körper zugute kommen

Wie bereits erwähnt, wurden bei CBD keine psychoaktiven oder psychotropen Wirkungen festgestellt. Dies ist die Art von „hoher“ Wirkung, die durch THC verursacht wird, das in Marihuana gefunden wurde. Es wurde jedoch festgestellt, dass CBD einige bedeutende antipsychotische und angstlösende Wirkungen hat. Experten werden weiterhin Cannabinoide befragen, auch wenn die rechtlichen Strukturen Gestalt annehmen. Dies wird uns helfen, die Unterschiede zwischen den medizinischen Cannabinoiden aufzuzeigen und wie sie die Körperfunktionen im Zusammenhang mit dem Muskelwachstum beeinflussen.

Mit all diesen Informationen wird es jetzt sehr kritisch, „medizinisches Marihuana“ von „medizinischen CBD-Therapien“ zu unterscheiden. Marihuana hat psychotrope Wirkungen, die die kognitive Funktion und andere Körpersysteme beeinflussen. „Medizinische CBD-Therapien“ hingegen haben reduzierte oder nicht-psychoaktive Nebenwirkungen, wie sie bei „medizinischem Marihuana“ üblich sind.

Anwender sollten beachten, dass sowohl Marihuana als auch Hanf THC und CBD enthalten. Industriehanf, der auch als nicht-psychoaktiver Hanf bezeichnet wird, ist Teil der Cannabis-Familie, die nicht mehr als 0,3% THC-Gehalt, bezogen auf das Trockengewicht, enthält.

Psychoaktives Marihuana hingegen wird aus der Blüte von Cannabis mit erhöhtem THC-Gehalt gewonnen. Es wurde festgestellt, dass zahlreiche Stämme von „medizinischem Marihuana“ eine beträchtliche Variation im Verhältnis von CBD zu THC aufweisen. Es wurde zusätzlich festgestellt, dass sie andere nicht-psychotrope Cannabinoide enthalten.

Die Unterschiede zwischen Marihuana und Hanf berücksichtigen nicht den CBD-Gehalt beider Pflanzen

Hinsichtlich des Anbaus, der Kultivierung und der Produktion der Hanfpflanze gelten in verschiedenen Ländern unterschiedliche Einschränkungen. Die meisten Erzeuger von Industriehanf müssen jedoch eine Pflanze mit THC-Konzentrationen produzieren, die 0,3 % auf Trockengewichtsbasis nicht überschreiten.

Bei der Wahl Ihres bevorzugten CBD-Produkts müssen Sie unbedingt darauf achten, dass es sich um einen natürlichen Extrakt aus Hanföl handelt. Einige CBD-Produkte werden als CBD-haltig vermarktet, aber Sie werden vielleicht feststellen, dass sie in Wirklichkeit wenig oder gar kein CBD enthalten. Es ist daher ratsam, dass Sie Ihr CBD-Produkt von einem seriösen Anbieter beziehen. Lebensmittel- und Getränkeprodukte, die Cannabidiol enthalten, wie z.B. Bubble Gum CBD-Öl, wurden erstmals im Jahr 2017 in den Vereinigten Staaten zum Verkauf an Verbraucher angeboten. Diese Lebensmittel- und Getränkeartikel sind mit CBD infundiert, damit die Substanz leicht oral eingenommen werden kann. Dies geschieht auf eine Art und Weise, die vergleichbar ist mit der Art und Weise, wie pflanzliche Zusatzstoffe, Vitamine oder Mineralien Energiegetränken zugesetzt werden.

Sie sollten auch sicherstellen, dass die CBD, die Sie erhalten, legal ist. Das bedeutet, dass die Hanf-Extrakte nicht mehr als 0,3% THC-Gehalt enthalten sollten. Höhere THC-Konzentrationen können in die Kategorie Marihuana fallen, die in vielen Gerichtsbarkeiten illegal ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie bei der Qualität Kompromisse eingehen sollten. Stellen Sie sicher, dass Sie CBD-Produkte erhalten, die rein und von höchster Qualität sind.

Beispielsweise sind in den Vereinigten Staaten zahlreiche Produkte als CBD-haltig gekennzeichnet, aber bei näherer Prüfung wurde festgestellt, dass sie wenig oder gar kein CBD enthalten. Mehrere Unternehmen haben Warnungen von der Food and Drug Administration erhalten, weil sie Lebensmittelprodukte mit Behauptungen über die gleiche Wirkung von verschreibungspflichtigen CBD-Medikamenten verkauft und dafür geworben haben. Daher ist es für den Anwender wichtig, sich an seriöse Lieferanten zu wenden, von denen bekannt ist, dass sie hochwertige CBD-Öle und -Produkte herstellen.

Katabole Hormone spielen eine Schlüsselrolle beim Muskelaufbau

Für Profisportler und andere Fitness-Enthusiasten, die ihre Muskelmasse verbessern möchten, ist es sehr anstrengend, das gewünschte Niveau zu erreichen. Nach dieser harten Arbeit ist es wichtig, das entwickelte Muskelgewebe vor dem Zerfall zu schützen. Katabole Hormone, wie z.B. Cortisol, sind für den Abbau von Muskelgewebe im Körper verantwortlich. Um diesen Abbau zu kontrollieren, ist es entscheidend, den Spiegel dieser Hormone zu begrenzen.

Insbesondere Cortisol kann, wenn es in hohen Konzentrationen im Körper gefunden wird, verheerend auf das Muskelwachstum wirken. Solche erhöhten Konzentrationen führen zum Abbau von Proteinen und in der Folge zu Muskelschwund. Dies wird beobachtet, wenn ein Individuum akribisch einem Fitnessregime folgt, aber nie die erwartete Muskeldichte erreicht.

Cortisol ist ein Hormon, das von der Nebenniere ausgeschüttet wird. Es wird als Reaktion auf eine niedrige Blutglukosekonzentration und als Reaktion auf Stress freigesetzt. Es hat weitere Funktionen wie die Unterdrückung des Immunsystems und die Unterstützung des Eiweiß- und Fettstoffwechsels. Der Cortisolspiegel im Körper variiert im Laufe eines typischen Tages. Die Werte beginnen morgens mit einer höheren Konzentration und nehmen dann im Laufe des Tages allmählich ab, um sich bei Einbruch der Nacht auf dem niedrigsten Stand einzupendeln. Da Cortisol ein Antagonist des Muskelwachstums ist, ist die Erholung der Muskeln während des Schlafs am höchsten.

Cortisol spielt auch andere Rollen, wie die Unterstützung der Leber bei der Ausscheidung von Giftstoffen und die Entwicklung des Kurzzeitgedächtnisses. Daraus folgt, dass ein gesundes Gleichgewicht dieses Hormons eine optimale Körperleistung gewährleistet. CBD-Öl kommt als Regulator in die Gleichung, um dem Körper zu helfen, dieses Gleichgewicht zu erhalten.

CBD’s antikatabole Eigenschaften und die Bedeutung des Schlafs

CBD wirkt auf eine sehr komplexe Weise, um Muskelwachstum zu erreichen. Das Endocannabinoid-System ist das Nervenzentrum für die Regulierung von Stimmung und Schlaf. Dieses System wird durch die paralimbischen und limbischen Regionen des Gehirns gesteuert. In diesen Regionen finden sich CB2-Rezeptoren, die auf CBD-Öl reagieren.

Diese Interaktion zwischen CB2-Rezeptoren und CBD-Öl löst den tiefen REM-Schlaf (Rapid eye movement sleep) aus. Dies wiederum fördert die Proteinsynthese, die für das Wachstum von Muskelgewebe unerlässlich ist. Da die Kortisolspiegel während dieser Zeit auf einem Minimum liegen, kann das Muskelwachstum optimal erreicht werden.

Studien haben gezeigt, dass die Interaktion zwischen CBD und dem Endocannabinoid-System die Cortisol-Sekretion beeinträchtigt. Dies führt zu einer erheblichen Senkung der Cortisolspiegel im Blutkreislauf. Infolgedessen kann man sagen, dass die CBD indirekt dazu beiträgt, dass Sportler ihre Muskelmasse vergrößern und gleichzeitig ihren Abbau verlangsamen können.

CBD hat stimmungsregulierende Eigenschaften, die auch dazu beitragen, Ängste abzuschwächen. In Verbindung mit dem Endocannabinoid-System erzeugt CBD eine antikatabole Wirkung, die den Cortisolspiegel im Gleichgewicht hält und dem Körper zugute kommt. Der therapeutische Aspekt führt zu einer beruhigenden Wirkung.

Führende Sportler haben sich dem CBD-Öl zugewandt, um die Auswirkungen von Angstzuständen zu reduzieren. Dies wiederum fördert einen tieferen Schlaf, was schließlich zu einem besseren Training führt.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.